Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hilfe! Mendelsche Regel - Aufgaben!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Super-Spermatophyt
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.687
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard Hilfe! Mendelsche Regel - Aufgaben!

    hi leute, ich muss ein paar aufgaben machen, habe aber von den Mendelschen Regeln ehrlich gesagt, NULL PEILUNG. Ich blick das einfach nicht.
    Da ich aber keine 6 haben will, wollte ich euch bitten,mir zu helfen:

    Aufgabe 1 Mendel bestäubte Blüten einer hochwüchsigen Erbsensorte mit Pollen einer wergwüchsigen Sorte. Aus den erhaltenen Samen entstanden nur hochwüchsige Pflanzen.
    Er ließ diese Pflanzen sich selbst bestäuben und erhielt 1064 Samen; aus 277 dieser Samen entstanden wieder zwergenwüchsige Erbsenpflanzen, aus den übrigen hochwüchsige

    => Erstelle ein Erbschema, das die vorliegenden Befunde verständlich macht:
    -----
    So, mein Versuch:
    http://www.hellofdbz.de/dbhimage/marcel/mendel.JPG
    ---

    Aufgabe 2 Ein Züchter kreuzte Meerschweinchen, die aus der Paarung eines kurzhaarigen Meerschweinchen mit einem langhaarigem stammten, un erhielt in mehreren Würfen insgesamt 17 kurzhaarige und 6 langhaarige Tiere
    => Erstelle ein Erbschema und begründe deine Entscheidung.
    Gehe davon aus, dass die Elterntiere reinerbig sind

    Aufgabe 3 Bei einer rotblühenden Erbsenpflanze weiss man nicht, ob sie rein- oder mischerbig ist.

    => Beschreibe ein Experiment, dass geeignet ist, eine Entscheidung über den Genotyp zu fällen.
    Nimm an, dass das Merkmal Blütenfarbe in den Varianten rot und weiss auftreten kann
    ---

    so, PLZ HELP ME! Bitte helft mir!!!

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. #2
    Ehren-Mitglied turbotippender Thallophyt
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    Essen
    Beiträge
    340
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Standard

    Na, die erste Aufgabe war doch schon fast richtig.
    Es handelt sich um einen dominant-rezessiven monohybriden Erbgang und nach der 2. Mendelschen Regel spaltet die F2-Generation im Verhältnis 3:1 auf.
    Du hast allerdings nicht Hh, Hh, Hh, hh
    sondern HH, Hh, Hh, hh.
    Nach deinem Kombinationsquadrat musste das auch rauskommen.
    H h
    H 1 2

    h 3 4

    1= H+H= HH
    2= H+h=Hh
    3=H+h=Hh
    4=h+h=hh


    Bei der zweiten Aufgabe hast du wieder in etwa das Zahlenverhältnis 3:1
    Von daher müsstest du jetzt wissen, wie das Kombinationsquadrat aussehen muss.


    Bei der dritten Aufgabe musst du eine sog. Rück- oder Testkreuzung durchführen.
    Hierbei wird der unbekannte Phänotyp mit einem homozygot rezessiven Elternteil gekreuzt. Nur mit diesem ist die Genotypenordnung eindeutig.
    - Zeigt die F1-Generation bei einer solchen Testkreuzung Uniformität, so lag der zu untersuchende Genotyp homozygot vor.
    - Bei Aufspaltung der F1-Generation im Zahlenverhältnis 1:1 musste der unbekannte Genotyp heterozygot vorliegen.

    Am besten guckst du dir die Mendelschen Regeln noch mal an. Eine Erklärung findest du unter Google und auch hier. Hatte irgendwann mal eine geschrieben.

    Du müsstest die Aufgaben zwar jetzt lösen können, aber guck dir Mendel trotzdem noch mal an.

    Ciao, Tinka

Ähnliche Themen

  1. HILFE zu Hausaufgabe Mendelsche gesetze
    Von kristina1909 im Forum Genetik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2007, 19:09
  2. Kreuzungsschema : dritte mendelsche Regel
    Von BioGKlerin im Forum Genetik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 17:50
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 14:10
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2005, 01:21
  5. RGT- Regel ? Hilfe ?
    Von cjs im Forum Ökologie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2005, 10:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •